Wie ist der Ausbaustandart?
Die Räume werden im Rohzustand bereitgestellt. Medien wie, Kaltwasser, Vor- und Rücklauf der Heizung werden bis zu den einzelnen Räumen inkl. Zähler installiert. Strom und Erdgas können vom EG durch die dafür vorgesehenen Steigzonen jederzeit ab Zähler selbst installiert werden. Lüftungen können jederzeit
in den dafür vorgesehenen Steigzonen selbst installiert werden.  
Was kann der Mieter an Innenausbau vornehmen?
Der Mieter hat einen grossen Spielraum, solange er sich an die Vorschriften hält. Grundsätzlich müsste bei einer Auflösung des Mietverhältnisses der Innenausbau rückgebaut werden. Wenn die Genossenschaft Innenausbauten bewilligt, werden diese Bestandteil des Gebäudes und müssen nicht rückgebaut werden. Das Mitglied erhält dafür jedoch keine Entschädigung.
Können eigene WC-Anlagen eingebaut werden?
Ja, das ist möglich. Diese sollten aber nahe der Steigzone installiert werden. Zu beachten ist, dass
zusätzliche Wasseranschlussgebühren erhoben werden.
Können Bodenbeläge aufgedoppelt werden?
Im EG und 1.OG ist ein Monobeton vorgesehen, hier sind Aufdoppelungen nur beschränkt möglich.
Im 2. OG. ist es noch offen und im Dachgeschoss sind diverse Bodenbeläge möglich.
Kann das Mitglied die Planung für den Innenausbau dem beauftragten Planerteam in Auftrag geben?
Ja, die dafür anfallenden Kosten sind vom Mitglied zu übernehmen.